Kulturhaus Wilhelm Schroers

Das Kulturhaus Wilhelm Schroers ist benannt nach dem Gründer des Volksbildungswerkes, dem Vorläufer der heutigen Volkshochschule Delmenhorst. Das historische Kesselhaus der Nordwolle ist nach aufwändigem Umbau seit 1995 Sitz der Volkshochschule.

Im Lichthof des Gebäudes finden jährlich zwei bis drei Kunstausstellungen statt. Interessierte können die Kunstausstellungen kostenfrei zu den Öffnungszeiten der vhs Delmenhorst besichtigen.

Dies sind die aktuellen und geplanten Ausstellungen:


Ausstellung „Kopf und Figur“ 8. August bis 26. Oktober 2022

Drei Mitglieder des Vereins MachArt e.V. (Ulrike Stein, Brigitte Münch und Ute Gräf) zeigen mit über 90 Bildern eine Auswahl ihrer Arbeiten zum Thema „Kopf und Figur“ im Lichthof der VHS Delmenhorst.
Das menschliche Haupt und die menschliche Figur waren immer schon wichtige Motive in der Malerei und stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. So werden Charakterköpfe, Dickköpfe, Kindsköpfe, schlaue Köpfe, Tierköpfe, Querköpfe, Menschen mit Kopfbedeckungen und Haartrachten zu sehen sein. Dazu eine Bandbreite der figürlichen Malerei: Menschen, Paare, Beziehungsgeflechte, einander zugewandte oder abgewandte Gestalten, miteinander redende oder schweigende Personen, die zwischenmenschliche Beziehungen und Menschen in der Gesellschaft abbilden.

Ulrike Stein, geb. 1948 in Bremen, ist gelernte Bankkauffrau/Finanzbuchhalterin. Von 2009 bis 2018 war sie Schülerin bei Ingrid Bernhardt, vorwiegend in Acrylmalerei. Sie ist 2009 Mitglied im Verein MachArt e.V.
Brigitte Münch, geb. und aufgewachsen in der Nähe von Bremen, war im Anschluss an ihre Berufsausbildung und ihr Studium als Ausbilderin und pädagogische Mitarbeiterin tätig. Seit 1986 beschäftigt sie sich intensiv mit Malerei und Kunsthandwerk. Unterricht nahm sie bei Liselotte Reinecke-Elsässer, Brigitte Israel-Peppel, Gerhild Freund und Ingrid Bernhardt (Aquarell, Zeichnen mit Bleistift und Buntstiften, Malen mit Acrylfarben und Pastellkreide, Experimentieren mit Drucktechniken, Schiefermaterial und Bitumen, Gestalten von Collagen, Arbeiten mit Ytong). Sie ist seit 1991 Mitglied im Verein MachArt e.V.
Ute Gräf, geb. in Braunlage, lernte Seidenmalerei bei Brigitte Israel. Sie gestaltet Tiffanyarbeiten. Von 1984 bis 2013 war sie Mitglied im Varreler Kindertheater. Unterricht nahm sie bei Ingrid Bernhardt und Gerhild Freund. Mitglied im Verein MachArt e.V. ist sie seit 1992. Seit 2021 ist sie zudem Mitglied im Verein Kunst in der Provinz e.V. Seit 2019 betreibt sie Puppenspiel im MGH Stuhr Brinkum.

Der gemeinnützige Verein MachArt e.V. ist 1987 aus dem Zusammenschluss von mehreren Künstlerinnen der Gemeinde Stuhr entstanden und besteht derzeit aus 14 Mitgliedern.


Vorschau: Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" 4. bis 22. November

Vom 4. bis zum 22. November gastiert die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" in der VHS Delmenhorst. Die bilderreiche Ausstellung setzt sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 1999 bis 2011 und deren gesellschaftlicher Aufarbeitung auseinander.

Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Semsek, Abdurrahim Özüdogru, Sülesman Tasköprü, Mehmet Turgut, Habil Kiliç, Ismail Yasar, Mehmet Kubasik, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter dargestellt. Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Nürnberg und Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.

Der zweite Teil beleuchtet das Netzwerk des NSU. Verbindungen neonazistischer V-Leute verschiedener Verfassungsschutzbehörden mit den bisher Verurteilten werden skizziert. Analysiert werden auch die Gründe, warum die Mordserie lange nicht aufgedeckt wurde, sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex. Auch Angehörige der Ermordeten kommen zu Wort. Eltern, Kinder und Witwen berichten von der Zeit vor und nach dem Auffliegen des NSU, kommentieren den Münchener NSU-Prozess und unterziehen die bisherige Aufklärung einer kritischen Beurteilung.
Der dritte Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit weiteren rechten Gewalttaten, insbesondere mit dem rechten Terror nach der Selbstenttarnung des NSU, und beleuchtet die Perspektive von Angehörigen der NSU-Mordopfer auf die erneuten rassistischen Morde in München, Halle und Hanau.

In ihrem Vortrag zur Ausstellungseröffnung stellt Birgit Mair die Opfer in den Mittelpunkt. In der Berichterstattung haben wir immer wieder die Täter des NSU gesehen, kennen ihre Bilder und ihre Geschichten. In der Konzeption der Ausstellung war es Birgit Mair ein Anliegen, diese Perspektive zu ändern und das Hauptaugenmerk auf die Opfer der Anschläge zu richten. Neben einzelnen Geschichten erfahren wir durch ihren Vortrag von ihren Begegnungen im Zuge der Ausstellungserarbeitung - wie sie mit vielen Familienmitgliedern und Freunden der Opfer gesprochen hat und welche Eindrücke diese vermittelt haben.

Begleitende Workshops finden für Erwachsene am 02.11.2022 und Schüler:innen am 03.11.2022 statt.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Vorherige Ausstellungen

Ausstellung "simulacrum" vom 16. Mai bis 31. Juli 2022

|   Ausstellungen

Seit heute ist die neue Ausstellung namens "simulacrum" im Kulturhaus Wilhelm Schroers eröffnet. Sie kann bis zum 31. Juli 2022 zu den Öffnungszeiten…

Weiterlesen

Ausstellung „Drei Steine“ vom 18. Februar bis 05. Mai 2022

|   Ausstellungen

Am Freitag, 18. Februar, wird die Ausstellung „Drei Steine“ zum Thema Rechtsextremismus, die in Kooperation mit dem Bundesprogramm Demokratie leben!…

Weiterlesen

Ausstellung „Raubkopie“ vom 26. November 2021 bis zum 8. Februar 2022

|   Ausstellungen

„Dieses Mal haben wir Großes vor!“

Die Schüler:innen und Hobby-Maler:innen der Malwerkstatt Delmenhorst e.V. haben sich berühmte Werke der…

Weiterlesen

Ausstellung mit Fotografien zum Thema "Nordsee" vom 15. Juli bis 12. November 2021

|   Ausstellungen

Der Fototreff Stuhr-Brinkum stellt in der Zeit vom 15. Juli bis 12. November 2021 Fotografien zum Thema "Nordsee" im Lichthof der VHS-Delmenhorst aus.…

Weiterlesen

Kunstausstellung „Geheimnisse des Lebens“ mit Werken von Inci Gada

|   Ausstellungen

Vom 7. bis zum 28. Juni findet in der VHS die Ausstellung „Geheimnisse des Lebens“ statt. Auf drei Stockwerken werden Ölbilder der Künstlerin Inci…

Weiterlesen