/ Kursdetails

18A5345W Gerüche Vom sanften angenehmen Duft, der stimuliert, bis zum belästigenden Geruch, der die Atmosphäre nicht harmonisiert Vortrag

Beginn Fr., 04.05.2018, 18:00 - 20:15 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Gary Zörner

Innenräume können insbesondere durch flüchtige organische Verbindungen (VOC) erheblich belastet sein und einen unangenehmen Geruch aufweisen, wobei allerdings zu beachten ist, dass ein großer Teil der gesundheitsschädlichen Kontaminationen gar keine Gerüche verursacht.
Der Geruchssinn ist eine Wahrnehmung, die den Menschen tiefer anspricht als andere Sinneseindrücke, weil dadurch unmittelbar Erinnerungen und Emotionen wachgerufen werden. Gerüche lösen z. T. auch heftige physiologische Reaktionen wie z. B. Stressreaktionen aus, sie rufen Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen hervor und hindern uns beispielsweise daran, zu entspannen.
Die Ursachen von Geruchsbelastungen sind vielfältig. Gerüche stammen aus Baustoffen und Materialien der Innenausstattung bzw. deren Abbauprodukten (Teppich, Deckenplatten, Möbel, Bürogeräte, elektrische Geräte, Kabel, Schädlingsbekämpfungsmittel) oder aus technischen Anlagen.
Das Lafu führt sensorische Geruchsprüfungen bei innenraumhygienischen Inspektionen durch. Dazu gehört die Bewertung, ob ein beklagter Geruch einen Mangel der Raumluftqualität darstellt oder ob aufgrund von Gerüchen im Raum eine unzumutbare Belästigung vorhanden ist, die Kontrolle des Sanierungserfolges, die Prüfung im Rahmen von Gebäudezertifizierungen, die Ermittlung der Art des Geruchs bzw. der vor Ort dominierenden Geruchskomponenten und die Ermittlung der Quelle eines festgestellten Geruchs.
Ein wichtiges Hilfsmittel ist der „AGÖF-Leitfaden (Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute) Gerüche in Innenräumen – sensorische Bestimmung und Bewertung“. Er behandelt die Durchführung von sensorischen Geruchsprüfungen durch zertifizierte Prüfer und gibt Empfehlungen für die Erstellung einer Gesamtbeurteilung eines Geruchsereignisses.
Unangenehme Gerüche sollten nach dem Vorsorgeprinzip ganz vermieden oder zumindest erheblich minimiert werden.
Bezogen auf die Wohnung und den Arbeitsplatz ist doch eher anzustreben, wenn man statt "mir stinkt es" lieber sagen kann "ich kann dich gut riechen".
Die Referenten wünschen Ihnen noch eine angenehme Atmosphäre im Innenraum.
Dipl.-Ing. Renate Seyfert / Dipl.-Ing. Gary Zörner, Lafu GmbH




Kursort

Raum 08

Am Turbinenhaus 11
27749 Delmenhorst

Termine

Datum
04.05.2018
Uhrzeit
18:00 - 20:15 Uhr
Ort
Am Turbinenhaus 11, VHS, Am Turbinenhaus 11, Raum 08